Abonnieren Sie unseren Newsletter!

03.09.2014, 18:00 | „Der Anfang vom Ende des Eisernen Vorhangs – Ungarn und Polen vor 25 Jahren und heute“

Im Juni 1989 durchtrennten Ungarns damaliger Außenminister Horn und sein österreichischer Kollege Mock symbolisch den Grenzzaun zwischen beiden Ländern. Danach strömten vor allem DDR-Bürger in großer Zahl in den Westen – der „Eiserne Vorhang“ zwischen Ost und West hatte keine Wirkung mehr. In Polen war das kommunistische Regime durch den massenhaften Zulauf für die Gewerkschaft „Solidarnosc“ schon vorher ins Wanken geraten. Was folgte, waren friedliche Revolutionen im gesamten Ostblock.
Was ist seitdem in den Vorreiterstaaten des politischen Wandels, in Ungarn und Polen, passiert? Warum ist Polen fest in EU und NATO verankert, während in Ungarn die Skepsis gegenüber dem Westen wächst? Wir freuen uns diese und weitere Fragen mit dem Podium und Ihnen zu diskutieren.

Veranstaltungsort: Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
Zu Gast: Prof. Dr. Robert Traba, Institut für Politische Studien, Warschau,
János Can Togay, Leiter des Collegium Hungaricum Berlin WEGEN KRANKHEIT MUSSTE DIE TEILNAHME LEIDER ABGESAGT WERDEN
Agnes Szabó, Journalistin – Wochenzeitung „Freitag“,
Moderation: Dietmar Ringel, rbb Inforadio

Kooperation: rbb Inforadio
Mehr Informationen finden Sie hier.

CALENDAR

SPECIAL EVENTS


2019
25
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Keine Termine

EVENTS

Keine Termine

Banners