14. April 20:00 | Nagy – Várnagy – Simet: Give in 2.0 / MAL

Am 14. April 2018 zeigt das Budapester MA·ZE Ensemble zwei zeitgenössische Tanzproduktionen im Theater ACUD:  das Stück Give in 2.0 in der Aufführung von Emese Nagy, Kristóf Várnagy und Jessica Simet sowie das Stück MAL, eine Koproduktion von Simet und Nagy. Die Berliner Premieren der Produktionen werden vom CHB gefördert.

Give in 2.0 „Sugar, spice and everything nice!”
Tanzproduktion, 30’

Intimität ist das Hauptmotiv des Stücks – es geht der Frage nach, inwieweit Darsteller und Publikum im einem gemeinsam genutzten Raum existieren. Das Publikum nimmt auf Kissen Platz, der die Künstler kreisförmig umgibt. Während der extrovertierten, offenen Vorführung untersuchen die Tänzer die Haltungen des Publikums und experimentieren mit ihnen: welche Reaktion erfolgt, wenn jemand die Grenzen des persönlichen Raums überschreitet, wie fühlen sie sich, wenn sie auf etwas reagieren müssen, das mit ihnen passiert und wie können sie sich als Teil der Vorführung fühlen. Da es keine Grenzen zwischen dem Zuschauer und dem Darsteller geben soll, freuen sich die Künstler am Schluss der Vorführung auch über die Meinung des Publikums.

Urheber und Darsteller: Emes Nagy, Kristóf Várnagy und Jessica Simet
Förderer: Artus, Sín Kulturális Központ (Kulturzentrum Sín), Műhely Alapítvány (Stiftung Werkstatt)

MAL

Tanzproduktion, 15’

Die beiden Urheber untersuchen inspiriert von Charles Baudelaires Gedichtband „Die Blumen des Bösen“ (les fleurs du mal) sowie aus ihren eigenen Erfahrungen schöpfend, die heutige Gesellschaft und deren Verhältnis zum gegebenen Machtsystem. Das Stück präsentiert einen Prozess des inneren Verfalls, der eine unumgängliche Konsequenz des Festhaltens an der falschen Realität ist und zeigt darüber hinaus den Kampf zwischen dem moralischen Regelsystem des Menschen und den auf ihn ausgeübten Druck. All das wird von den Darstellern in einer leichten und scheinbar oberflächlichen Atmosphäre wiedergegeben, indem sie den uns umgebenden Schein einen Spiegel vorhalten.

Urheber und Darsteller: Emese Nagy, Jessica Simet
Musik: Frank Bretschnedier / Kutiman
Förderer: Műhely Alapítvány (Stiftung Werkstatt, Ungarn), Új Előadóművészeti Alapítvány (Stiftung Neue Darstellende Kunst, Ungarn)

 

Cover-Foto: Daniel Dömölky Photography

Facebook-Event 

Kartenvorverkauf hier.