Mai - Juni 2018 | CHB Atelier: Nemmivoltunk! Crew

Die Mitglieder des Kollektivs werden in ihrem zweimonatigen Schaffensprozess im offenen Atelier im Breuer Saal an ihrem Projekt „Szabadfoglalkozás” (deutsch: Freizeitbeschäftigung) arbeiten. Das Endergebnis ihrer installativen und filmischen Arbeit wird im Rahmen des RULES Festivals vom 4.-8. Juni im CHB zu sehen sein.

Die Mitglieder der seit 2009 bestehenden Künstlergrupppe, die in deutscher Übersetzung etwa Wir waren es nicht! Crew heißt, sind Péter Bátory, János Brückner, Mátyás Falvai, Máté Filler, Ottó Szabó und Márton Emil Tóth. Die Künstler arbeiten mit verschiedenen Medien und beschäftigen sich im Rahmen ihrer gemeinsamen Produktionen in erster Linie mit Problemen ihrer Generation. Dies oft in einer eigenwilligen, pikanten, oft schwer kontrollierbaren, gar unvertretbar kindischen Art, sei es beispielsweise bei der Beschäftigung mit den Problemen der Repräsentation in der zeitgenössischen Kunst oder den gesellschaftlichen Phänomenen nach der Jahrtausendwende. 

 

 

Nemmivoltunk! Crew: Szabadfoglalkozás  | Wir waren es nicht! Crew: Freizeitbeschäftigung

Collegium Hungaricum Berlin, Mai – Juni 2018
 
Die Sehnsucht nach Ordnung stellt sich individuell wie gesellschaftlich als ewiges Problem. Fehlende Ordnung kann zu Chaos führen, übertriebenes Ordnungsbestreben in einen unerträglichen Zustand. Heute ist ein populistisches Versprechen von Ordnungsstiftung beobachtbar, durch das autoritäre Figuren an Raum gewinnen. 
 
Die Künstlergruppe erkennt in der ordnungsliebenden Denkweise Erfahrungen aus ihrer Schulzeit wieder. Für sie ist die Schule ein Ort der Verinnerlichung von Normen: ein Laboratorium für von oben aufgezwungene, ordnungsstiftende Absichten u. eine Quelle für Frustrationen u. Angststörungen. Das Projekt Freizeit initiiert eine Auseinandersetzung mit ihnen u. bedient sich dabei einer kritischen Herangehensweise u. dem „unlearning“ als befreiendem Verlernen schlechter Angewohnheiten.  
 
Freizeitbeschäftigung - Stundenplan
 
7. Mai 2018 Montag
9:00-11:00 morgendliche Sachbeschädigung 
Óttó Szabós Gravuren und Schnitzereien
„Kritzel, Kratzel, Bankbeschmieren - Rache an der Schulbank”
 
8. Mai 2018 Dienstag
11:00-13:00 Mandala-Zeichnen als Sandkasten-Session
mit Petya
 
9. Mai 2018 Mittwoch
16:00 - 17:30 Literaturzirkel
Rap-Sprüche mit Mc Homer, auf Ungarisch
 
10. Mai 2018 Donnerstag 
9:00-11:00 morgendliche Sachbeschädigung 
Óttó Szabós Gravuren und Schnitzereien
„Kritzel, Kratzel, Bankbeschmieren - Rache an der Schulbank”
16:00 - 17:00 Aufklärung und Sexualkunde
Paranormale Masturbationserscheinungen aus den 1930-er Jahren 
mit Jani
 
11. Mai 2018 Freitag
12:30 Mensa-Experimente mit Erbseneintopf 
mit Jani, Ottó, Petya
„Das kann auch lecker sein, Wiedergutmachung der Mensa-Alpträume”
 
14. Mai 2018 Montag
17:30 - 20:30 Spiegel Meditation
Begegne Dir selbst!
 
15. Mai 2018 Dienstag
17:30 - 19:00 Mandala-Malen
Sandkasten Session mit Petya
 
16. Mai 2018 Mittwoch
17:30 - 19:00 Ich umarme dich, du umarmst mich
Umarmungsexperiment
 
18. Mai 2018 Freitag
17:30 - 19:00 Mandala-Malen
Sandkasten Session mit Petya
 
18:30 Mensa Experimente à la Grenadirmarsch
„Das kann auch lecker sein, Wiedergutmachung der Mensa-Alpträume”
Jani, Otto, Marci, Petya
 
22. Mai 2018 Dienstag
17:30 Sexualkunde Unterrricht
 
23. Mai 2018 Mittwoch
17:30 Mandala-Zeichnen mit Neugier
 
24. Mai 2018 Donnerstag
17.30 Mentale Gymnastik
 
25. Mai 2018 Freitag
20.00 Mensa Experimente à la Sauerkraut Auflauf