18.05.2018 | CHB Incubator - Konzert: Ferenc Snétberger und die neue Generation

Unter dem Namen CHB Incubator entwickelte das Collegium Hungaricum Berlin ein Residenzprogramm, das in Zusammenarbeit mit dem Snétberger Zentrum für Begabtenförderung, gegründet vom berühmten Gitarrenkünstler Ferenc Snétberger, initiiert wurde.
 
Als Teil des Residenzprogramms findet am 18. Mai um 20 Uhr ein gemeinsames Konzert der Nachwuchsmusiker Orsolya Janszo und Attila Farkas zusammen mit Ferenc Snétberger, Toni Snétbergerm Fabia Leu, Béla Lakatos und Benjamin Urbán am CHB statt.
 
Programm
Attila Farkas Trio feat. Attila Farkas (Klavier), Fabian Leu (Kontrabaß), Toni Snétberger (Schlagzeug)
Orsolya Janszo (Gesang) & Ferenc Snétberger (Gitarre)
Orsolya Janszo (Gesang) & Benjamin Urbán (Klavier)
Benjamin Urbán (Klaviersolo)
Béla Lakatos  (Klarinette) & Benjamin Urbán (Klavier)
 
CHB Incubator
CHB Incubator ist ein Künstlerresidenzprogramm für Schüler des Snétberger Zentrums für Begabtenförderung. Für die ausgewählten Stipendiaten beinhaltet das Programm einen einmonatigen Studienaufenthalt in Berlin, in dessen Rahmen sie an Kursen teilnehmen können, die von in Berlin ansässigen ungarischen Musikern angeboten werden.  Das CHB Inkubationsprogramm wurde vom Collegium Hungaricum Berlin ins Leben gerufen und organisiert und wird vom Ministerium für Humanressourcen und dem Ungarischen Nationalen Kulturfonds gefördert. 
 
Snétberger Zentrum für Begabtenförderung
Das Snétberger Zentrum für Begabtenförderung ist ein Bildungszentrum in Felsőörs, Ungarn, das 2011 von dem in Berlin ansässigen Gitarrenkünstler, Ferenc Snétberger gegründet wurde. Ziel des Zentrums ist es, talentierte junge Roma-Musiker zu unterstützen und ihnen ein einzigartiges Mentorenprogramm für ihre musikalische Entwicklung zu bieten. Jährlich nehmen 60 junge Studenten an dem Programm teil.