30.09.2019 19:00 | So groß ist der Mond. Ein Haiku-Abend

© Anna Farkas: Hypnozis

Wir laden Sie am Weltübersetzertag zu einer literarisch-performativen Reise durch 100 Jahre ungarischer Haiku-Dichtung ein – mit einer Präsentation der Ergebnisse der ungarisch-deutschen Übersetzer-Werkstatt vom Vortag.

In kaum einer anderen Literatur haben sich in Vergangenheit und Gegenwart so viele große Lyriker*innen der kleinen Gedichtform angenommen wie in der ungarischen. Zum Hieronymustag, dem internationalen Tag der Übersetzung, möchten wir in einer mehrsprachigen Lesung diese Seitentür in die ungarische Dichtung der letzten 100 Jahre öffnen.

Ort: Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin

Moderation: Christine Schlosser und Peter Holland

Musik: andyvazul

Partner: Lettrétage Berlin

Wer sich davor schon ein wenig mit ungarischen Haikus beschäftigen und sich auch an eigenen Nachdichtungen versuchen möchte, hat dazu die Gelegenheit in der Werkstatt „Dem Frosch geht es gut“ am 29. September ab 17 Uhr in der Lettrétage (Mehringdamm 61, 10961 Berlin). Eintritt frei!