CHB podcast #1 – #8: Grüße aus der häuslichen Quarantäne: Der Autor László Darvasi empfiehlt aktuelle Literatur aus dem Bestand unserer Bibliothek in acht Kurzvideos, die er in seiner Wohnung in Budapest gedreht hat. Die Empfehlungen sind auf Ungarisch, die Bücher zum Teil auch in deutscher Übersetzung erhältlich. Darvasi legt uns in seinen Buchtipps besonders die AutorInnen Krisztina Tóth, Ádám Bodor, Krisztián Grecsó, László Szilasi, Zsófia Balla, Anita Harag, Christoph Ransmayr und Zsófia Bán ans Herz.

CHB podcast #9 – #13 : Unter dem Titel LESEZEIT meldet sich die Fortsetzung der CHB podcast Reihe. Hier können Sie ungarische Literatur in deutscher Übersetzung entdecken: erste Buchtipps kommen von Schauspieler Stephan Szasz (Sándor Márai und Dezső Kosztolányi), Übersetzerin Anne-Marie Kenessey (Tamás Jónás) sowie Musikerin und Performerin Vera Kardos (István Örkény).

Im CHB Archiv gibt es neu entdeckte Aufnahmen nachzuhören:

Der Literatur-Nobelpreisträger IMRE KERTÉSZ liest das Gedicht „Alles Ganze ist zerschellt” des Lyrikers Endre Ady. Eine Aufnahme aus dem Frühjahr 2012. 

Schauspielerin SUSANNE WOLFF liest die Novelle „Der makellose Mensch“ des ungarischen Autors János Térey. Die Lesung vom September 2019 wurde von Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus der Fotosammlung Fortepan illustriert.

In Gedenken an PÉTER ESTERHÁZY, der am 14. April 70 Jahre alt geworden wäre, lesen Judit Hevesi, Anna Zilahi und Anita Harag in der Reihe Esterházy-Nachlass des ungarischen Verlags Magvető Originaltexte des Autors. 

Auch der CHB Übersetzerkreis arbeitet online weiter. Auf Facebook zeigen wir regelmäßig Kostproben aus unserer Werkstatt. Wer Interesse hat, kann sich gerne anschließen. Anmeldung per E-Mail unter collegium[at]hungaricum.de. Die Reihe #Haiku des Monats des Übersetzerkreises für ungarische Literatur finden Sie hier.