Abonnieren Sie unseren Newsletter!

06.06.2018 | RULES Programm am Mittwoch

RULES Tag 3 - MONTAG MODUS und UNGARISCHER FILMKLUB
 
PROGRAMM
 
19:00-21:00 
CHB Breuer Saal
 
We didn't do it! Crew: 
Curiosity Mandala und Sexualkunde Workshop 

Freizeit (Szabadfoglalkozás) ist ein prozess-orientiertes Projekt der ungarischen Künstlergruppe, We didn’t do It! Crew, das im Zeitraum von April bis Juni 2018 entstand. Das Kollektiv konzentriert sich auf vielfältige performative Formate und partizipative Situationen, auf Projekte, die sie über längere Zeit ausarbeiten und entfalten. In ihrem Projekt „Szabadfoglalkozás“ widmen sie sich in einem fiktiven Schulkontext der Untersuchung schlechter Angewohnheiten. Eine Befreiung von letzteren wird über spielerische Aktivitäten des Unlearning (Umlernens, Ablegens oder Vergessens) angestrebt. Grundlegend handelt es sich bei dem Projekt um ein Stück über Ordnung, wobei fehlende Ordnung zu Chaos führen und übertriebenes Ordnungsbestreben in einen unerträglichen Zustand münden kann.

Über einen Zeitraum von zwei Monaten gibt es im fiktiven Schulumfeld ein tägliches Freizeitangebot. Der kreative Schaffensprozess der Gruppe erreicht während des RULES Festivals in einer partizipativen Ausstellung mit Installationen und zahlreichen zeitbasierten Medien-Kunstwerken seinen Höhepunkt. 

We didn’t do it! Crew / Nemmivoltunk! Crew

Manche Dinge tut man gerne allein, andere lieber in der Gruppe. 2009 gründeten Péter Bátory, János Brückner, Mátyás Falvai, Máté Filler, Ottó Szabó und Márton Emil Tóth ihr Kollektiv mit dem Namen We didn’t do it! Crew. Spielerisch teilen sie unter Einbeziehung verschiedener Medien ihre Weltsicht mit ihrem Publikum und kommen dabei vor allem bei denen gut an, die experimentelle Situationen mögen. Die Schwerpunkte ihrer Untersuchungen beschäftigen sich mit Formen des Zwangs und der institutionellen Kontrolle wie zum Beispiel bei Vorschriften oder Regeln und in der Erziehung. 

 
21:30 - 23:00
CHB Innenhof
 
CHB Freiluftkino + Ungarischer Filmklub Berlin präsentieren
die besten Filme der 6. Ausgabe des internationalen Budapester Kurzfilmfestivals „Friss Hús“ 
 
Friss Hús ist das wichtigste Kurzfilmfestival Ungarns, das im April 2018 bereits zum sechsten Mal stattgefunden hat. Der Ungarische Filmclub und das CHB freuen sich, die preisgekrönten Filme des Festivals der interessantesten Filmemacher Ungarns in Berlin zu präsentieren.
Hajni Kis, die letztes Jahr mit ihrem Debütfilm “Beautiful Figure” für den Student-Oscar nominiert wurde, war auch dieses Jahr mit ihrem neuen Kurzfilm am Start und gewann mit ihm den Wettbewerb des Friss Hús Festivals. Kristóf Deák, Oscar Gewinner in der Kategorie Beste Regie im Jahr 2017, präsentierte seinen neusten Kurzfilm, Best Game Ever, der auch in Berlin nicht fehlen darf. Deák wurde mit dem Special Mention Award ausgezeichnet, ebenso wie der Animationsfilm-Regisseur Péter Vácz, der darüber hinaus zahlreiche andere Preise gewonnen hat und dessen Film das CHB ebenfalls im Rahmen des RULES Festivals präsentiert. 
Der Innenhof ist ab 20:00 Uhr geöffnet, das Screening beginnt um 21:30 Uhr.
 
Programm der Filmvorführung
 
Last Call (Hajni Kis, 27’) – Bester Film
Take Me Please (Olivér Hegyi, 14’) – Beste Animation 
Fiasco (Szabolcs Nagy, 5’) – vielversprechendste Regie unter 30
Pillowface (Péter Vácz, 11’) – Special Mention
Best Game Ever (Kristóf Deák, 20’) – Special Mention
Siege (István Kovács, 22‘) – Special Mention
 

 

CALENDAR

SPECIAL EVENTS


2018
21
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Keine Termine

EVENTS

Keine Termine

Banners