Der Ungarische Filmklub präsentiert im Februar den Film "Kanzoli" von Szabolcs Hajdu, der im Vorfeld zu den Dreharbeiten des Spielfilms "Mirage" entstand.

 
Kanzoli Artikel

Der Dokumentarfilm mit dem Titel Kanzoli Wanted entstand 2014 während der Dreharbeiten zum Spielfilm Mirage. Die Geschichte erscheint auf den ersten Blick ganz einfach zu sein: eines der Mitglieder des Filmteams, Zoltán Gálovits, reist zwei Tage vor Beginn der Dreharbeiten in das 800 km vom Drehort entfernte Köpecbányára in Siebenbürgen, um einen der Schauspieler abzuholen. Der Schauspieler Rémusz Ruzsa, der die Rolle zuvor freudig angenommen hatte, zeigt plötzlich unerwarteten Widerstand. Der Film dreht sich nicht einfach nur um die hieraus entstehenden Komplikationen, sondern beleuchtet auch die Hintergründe der Angst der Lokalbevölkerung.

Der Dokumentarfilm hatte im Herbst 2014 auf dem Filmfest von Cluj-Napoca seine Premiere. Nach seiner Berliner Erstaufführung im CHB stehen die Filmemacher dem Publikum per Online-Konferenzschaltung Rede und Antwort.

Der Ungarische Filmklub Berlin wird präsentiert vom Speak Easy Project und dem Collegium Hungaricum Berlin.

Kanzoli (2017, 74’)
Originalsprache ungarisch und rumänisch, mit englischen Untertiteln
Regie: Szabolcs Hajdu, Zoltán Gálovits, Ridovics Máté Tóth und Szabolcs Olivér Kővári

Facebook-Event